Jahreshauptversammlung 2024

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des DAFK fand am Mittwoch, den 07. Februar 2024, um 18 Uhr im Gasthaus Haxterpark mit einigen informativen, unterhaltsamen und interessanten Tagesordnungspunkten statt.

Zunächst erfolgten die Begrüßung sowie der Bericht über das Vereinsjahr 2023 durch die Präsidentin Martina Mosch. Als Vereinsaktivitäten für das Jahr 2023 lassen sich folgende Highlights aufzeigen: der Besuch der Rikus-Ausstellung im Frühjahr 2023, das Dogwoodfest in der JOSEFS Brauerei mit Führung und leckerem Essen, der Jugendaustausch im Sommer in Belleville mit 10 Jugendlichen aus Paderborn, der Besuch des NRW-Landtags als beeindruckende Tagesfahrt sowie das alljährliche Thanksgiving-Dinner.

Weiterhin berichte Martina Mosch über den BSC. Unter anderem fanden in Belleville 2023 das Oktoberfest sowie der Christkindlmarkt statt. Weiterhin wurde im Juli 2023 in Belleville der Paderborn Square gemeinsam mit den Jugendlichen aus Paderborn eingeweiht. Sowohl von dem Oktoberfest als auch von der Einweihung des Paderborn Squars in Belleville konnten wir hier in Paderborn durch kleine Videos aus Belleville eindrucksvolle Momente erleben.

Im Anschluss an den Jahresbericht erfolgte eine kurze Berichterstattung durch Martina Mosch zu der Mitgliederentwicklung für das Jahr 2023. Hierbei ist zu erwähnen, dass der DAFK eine konstant hohe Mitgliederanzahl vorzuweisen hat und es angestrebt wird, auch weiterhin aktiv neue Mitglieder für den Verein zu werben.

Danach übernahm Josefine Hoischen als Schatzmeisterin das Wort und gab einen Einblick über die Finanzen des Vereins. Es wurde über die Einnahmen und Ausgaben für das Geschäftsjahr 2023 sowie über die Vermögensübersicht des Vereins zum 31.12.2023 referiert. Die Entlastung durch die Kassenprüfenden fand ordnungsgemäß statt. Ebenfalls stand die Wahl der Kassenprüfenden für das Geschäftsjahr 2024 an.

Im Folgenden wurde durch die Beisitzerin Marlene Hoischen die Neufassung der Vereinssatzung vorgestellt. Sie ging auf die Erfordernisse einer Neufassung ein, wie bspw. auf den Aspekt der Digitalisierung und DSGVO oder aber einer besseren Übersicht ein. Außerdem wurden die wichtigsten Änderungen den anwesenden Mitgliedern detailliert erläutert. Anschließend wurde die Neufassung der Satzung durch die anwesenden Mitglieder verabschiedet.

Sophie Lemmen, die Vizepräsidentin und Jugendbeauftragte des Vereins und der Beisitzende Benedikt Otto gaben im Anschluss einen Einblick über die Jugendarbeit des Vereins für die Jahre 2023 und 2024. Zu erwähnen ist hierbei, dass zukünftig angestrebt wird, den 3-Monate-Austausch zwischen den Partnerstädten wieder aufleben zu lassen.

Abschließend gab die Präsidentin Martina Mosch einen Ausblick auf das DAFK-Jahr 2024. Der Ausklang erfolgte im Anschluss mit einem gemeinsamen Abendessen und netten Gesprächen im Gasthaus Haxterpark.

Als kurzer Reminder: Am Freitag, den 15. März 2024, findet um 18 Uhr der Vortrag von Jan Hellmig im großen Saal des Rathauses zu dem Thema „Wie aus deutschen Gelehrten lateinische Bauern wurden – Zur Geschichte der deutschen Auswanderung in die USA“ statt – auf den wir alle gespannt sein dürfen. Über eine rege Teilnahme freuen wir uns!

DAFK-Roadtrip durch Amerikas legendäre Südstaaten im September 2024

Im September 2024 heißt es für den DAFK nach zehn Jahren wieder: „Auf nach Amerika“. Der Roadtrip startet in New Orleans und geht flussaufwärts, entlang des berüchtigten Mississippi bis nach Belleville. The ol‘ man river, der das Herz Amerikas durchströmt, ist Symbol für die reiche Geschichte und die mystische Anziehungskraft des amerikanischen Südens. Von den majestätischen Plantagenhäusern bis zu den lebhaften Jazzklängen bieten die Südstaaten ein einzigartiges Reiseerlebnis. Die Einflüsse der Cajun- und der kreolischen Küchen verwöhnen uns kulinarisch, ebenso wie ein typisches Südstaaten-BBQ, stets begleitet von den musikalischen Klängen des Jazz, Blues, Rock ’n‘ Roll und der Countrymusik. In New Orleans tauchen wir in den Zauber von „The Big Easy“ ein und entdecken beim Schlendern das French Quarter und die reiche Kultur des größten Melting Pot der USA. Bei einem Besuch auf den Plantagen lernen wir mehr über die Geschichte der Südstaaten und erleben Nostalgie pur bei einer Fahrt mit dem Schaufelraddampfer. Zwischen majestätischen Plantagenhäusern und Antebellum-Homes tauchen wir rund um Natchez und Vicksburg in die Geschichte der USA ein und erkunden die Spuren des Sezessionskriegs bis zu den Meilensteinen der Bürgerrechtsbewegung. Memphis ist berühmt für seine einfl­ussreiche Musikszene, insbesondere den Blues und den Rock ’n‘ Roll. Wir besuchen Graceland, das ehemalige Zuhause von Elvis Presley und das National Civil Rights Museum, welches die Geschichte der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung erzählt. Für die nächste Station verlassen wir den Mississippi für einen kurzen Abstecher in die Music City. Nachts laden die Honky-Tonk-Bars am Broadway zum Feiern ein und bei Tag ist ein Besuch der Country Music Hall of Fame lohnend. Nach einer langen Reise erreichen wir unsere Partnerstadt, wo im September das alljährliche Oktoberfest stattfindet. Endlich können wir mit unseren Freunden wieder ausgelassen feiern und uns bei German Bier und Bratwurst austauschen. Bei Besuchen der nahegelegen Ortschaften Paderborn und St. Libori tauchen wir in die Auswanderergeschichte unserer Heimatstadt ein und erleben das Tor zum Westen in St. Louis. Es wird aufregend und abwechslungsreich!

Die Preise für die Reise p.P. sind: 3100€ im Doppelzimmer, 3300€ im Twin-Zimmer, 2900€ im Dreibettzimmer, 2700€ im Vierbettzimmer, 4300€ im Einzelzimmmer. Da die Reise bereits ausgebucht ist, sind Buchungen nur noch auf Anfrage möglich. Die genannten Preise können dann abweichen.

DAFK feiert zum 34. Mal Thanksgiving

Am Abend des 23. Novembers fanden sich 130 geladene Gäste im Restaurant „Zu den Fischteichen“ ein, um das traditionelle 34. Thanksgiving-Dinner zu feiern. Den ungewöhnlich vielen Thanksgiving-Neulingen in diesem Jahr ließen unsere Freunde in Belleville drei Regeln ausrichten, um Thanksgiving mitzufeiern: Eat, pray and be thankful. Für das Essen und Trinken sorgte der Gastgeber Dirk Tschischke mit einem fulminanten Truthahn-Dinner, und die Dankbarkeit, besonders für vermeintlich selbstverständliche Dinge wie die tiefe und beständige Freundschaft zu unseren Freunden in Belleville, fiel den Gästen in diesen turbulenten Zeiten nicht schwer. Viel Zeit, um das Dinner sacken zu lassen, hatten die Gäste nicht. Nach dem Dinner heizte Carsten Keber als „Elvis – The King of Rock ‘n‘ Roll“ die Gesellschaft mit einer rockigen Show ein, bei der getanzt und gelacht wurde, und niemand mehr auf den Plätzen sitzen blieb. Im Anschluss gaben die Jugendlichen Einblicke in ihre persönlichen Erfahrungen mit dem DAFK-Austausch-Programm. Zu den äußerst unterhaltsamen Berichten von Stella-Maria Balder und Fabian Deppe zeigte ein Film die Highlights aus drei Wochen Amerika in Bildern. Last but not least dankte der Vorstand dem Studenten Jan Helmig für sein außergewöhnliches Engagement im Jahr 2023. Im Rahmen seines Studiums der amerikanischen Geschichte an der Universität Paderborn widmete er sich intensiv den historischen Beziehungen zwischen den Partnerstädten Paderborn und Belleville und absolvierte für seine Arbeiten auch ein vierwöchiges Praktikum in Belleville. Nachdem Jan noch kurz von seinem Aufenthalt in Belleville berichtete, wurde das Dessertbuffet zu fortgeschrittener Stunde eröffnet. Wie jedes Jahr war die lange Tafel ein Highlight aus den einmaligen Kreationen der Mitglieder. Die unterhaltsame Gesellschaft endete spät am Abend mit vielen schönen Erinnerungen an das 34. Thanksgiving-Dinner.

Ein Tag im Zeichen der transatlantischen Beziehungen

Der vergangene Samstag stand für den DAFK ganz im Zeichen der internationalen Beziehungen zwischen NRW und den USA. Früh morgens ging es mit dem Reisebus nach Düsseldorf in den Landtag. Dort wurden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen von dem Paderborner Abgeordneten Bernhard Hoppe-Biermeyer in Empfang genommen. Als Mitglied der Parlamentariergruppe NRW-USA, hat Bernhard Hoppe-Biermeyer einen besonderen Blick auf die politischen Beziehungen zwischen Nordrhein-Westfalen und den Vereinigten Staaten, über die er den DAFK’lern viel Wissenswertes berichtete. Darüber hinaus gab es spannende Einblicke in die parlamentarischen Prozesse, mit denen zwischen Plenarsaal und Ausschussräumen die Gesetzgebung unseres Landes gestaltet wird.

Im darauffolgenden Programmpunkt hatten die Teilnehmenden die große Ehre, die Generalkonsulin Pauline Kao persönlich zu treffen. Frau Kao beleuchtete eindrucksvoll die verschiedenen Aspekte der Beziehungen zwischen Nordrhein-Westfalen und den Vereinigten Staaten und erklärte die laufenden Entwicklungen und Herausforderungen in diesem Bereich. Ihr Fachwissen und Ihre Erfahrung boten den Teilnehmern eine ausgezeichnete Gelegenheit, ihr Verständnis für die bilateralen Beziehungen zu vertiefen. Die Mitglieder nutzten ihrerseits die seltene Chance einer so hochrangigen Diplomatin, ihre persönlichen und fachlichen Fragen zu stellen, und diskutierten intensiv mit Frau Kao über die schönen Seiten sowie die Herausforderungen der diplomatischen Beziehungen zwischen Nordrhein-Westfalen und den USA.

Im weiteren Verlauf tauschten sich die DAFK-Mitglieder mit dem Projektleiter für internationale Angelegenheiten der Staatskanzlei NRW zu dem laufenden NRW/USA-Jahr 2023/2024 aus. Das Programm feiert unter dem Motto „A Perfect Match“ die besonderen Beziehungen zwischen Nordrhein-Westfalen und den Vereinigten Staaten, an dem sich der DAFK als eine der größten von 31 Städtepartnerschaften in NRW beteiligt.

Nach dem spannenden und langen Programm im Landtag gab es noch einen kleinen Abstecher in die Düsseldorfer Altstadt. Im amerikanischen Restaurant „Louisiana“ bot sich für alle die Gelegenheit, sich kulinarisch auf den Geschmack der Südstaaten einzustimmen. Denn in Amerikas 18. Bundesstaat startet der DAFK im Herbst 2024 eine Vereinsreise entlang des Mississippis bis hin zu Paderborns Partnerstadt Belleville.

Dedication des Paderborn Squares

Am 15.07.2023 fand in Paderborns Partnerstadt Belleville im US-Bundesstaat Illinois die offizielle Eröffnung des Paderborn Squares statt.

Eine Jugendgruppe von 10 Jugendlichen und 2 Betreuern befand sich zu der Zeit für 3 Wochen zum Austausch in Belleville und konnte so Teil der besonderen Eröffnung sein und die Stadt Paderborn vertreten.

Nach einigen Worten der Bürgermeisterin Patty Gregory, dem Vorsitzenden des Belleville Sister Cities, Wayne Reichling und des Vizepräsidenten Andy Gaa konnte sich bei einem gemeinsamen Ausklang mit deutschem Essen und als Highlight mit deutschem Bier sehr interessant ausgetauscht werden.